MPU Vorbereitung

Wenn Du erfahren möchtest, wie die optimale MPU Vorbereitung auf die Alkohol MPU, Drogen MPU, Straftaten MPU oder Punkte MPU aussieht und was für unterschiedliche MPU Vorbereitungskurse es gibt, bist Du hier genau richtig. Da es Deine persönliche Entscheidung ist wie Du Dich vorbereitest oder ob Du es überhaupt machst, fühlen sich viele Personen alleine gelassen. Wir informieren Dich hier über folgende Themen:

Wann soll ich mit der MPU Vorbereitung anfangen?

Einfache Antwort: So früh wie möglich! Die MPU hat bekanntlich eine hohe Durchfallquote. Laut BASt haben 2019 57% der Teilnehmer:innen ein positives Gutachten erhalten, 38% ein negatives MPU Gutachten und weitere 5 % erhielten die Empfehlung zu einer Kursteilnahme um den Führerschein zurückzuerlangen. Auch wenn viele der Ansicht sind, dies läge an unfairen Bedingungen, liegt es in Realität hauptsächlich an einer nicht ausreichenden Vorbereitung. Möglicherweise gibt es unter den MPU Gutachtern Personen, die ihren Job nicht so gewissenhaft erledigen, wie es gefordert ist. Aber das ist dann viel mehr die Ausnahme als die Regel. Und darauf hast Du letztlich keinen Einfluss. Worauf Du Einfluss hast, ist Deine Vorbereitung. Und die sollte sehr gut sein, damit Du die MPU beim ersten Mal schaffst. Wenn Du dann sehr gut vorbereitet bist, wirst Du die MPU auch auf Anhieb bestehen können. In der MPU Vorbereitung geht es einmal um die Vorbereitung auf das psychologische MPU Gespräch, also was sage ich während der MPU und einmal um die formale Vorbereitung, das heißt welche Unterlagen benötige ich für die MPU. Wenn Du einen 12 monatigen Abstinenznachweis benötigen solltest, ergibt sich daraus von selbst, dass Du 12 Monate im Vorhinein mit der Vorbereitung, zumindest dem Erbringen von Abstinenznachweisen, beginnen musst. Erfahre hier alles über die Notwendigkeit von Abstinenznachweisen und was dabei zu berücksichtigen ist.

Wenn Du keine Abstinenznachweise zu erbringen hast und es in Deiner Hand liegt, wann Du die MPU machst, empfehlen wir eine Vorbereitungszeit von 6 – 12 Monaten. In der Zeit kannst Du Dich mit Deiner Vergangenheit auseinandersetzen, alle notwendigen Informationen zusammentragen und Dich mit den Inhalten der MPU Fragen auseinandersetzen. Denn am Tag der MPU selbst muss alles sitzen. Du solltest also definitiv wissen, welche Fragen Dich erwarten und was Du darauf antwortest. Die Antworten musst Du Dir im Vorhinein überlegt und in gewisser Weise wie eine Geschichte auswendig gelernt haben. Das benötigt Zeit. Letztlich gibt es auch immer wieder Personen, welche sich kaum vorbereitet haben, möglicherweise unter 3 Monate oder noch weniger und trotzdem bestanden haben. Das dürfte aber die Ausnahme sein und wenn Du Dir selbst ausreichend Zeit einräumst, bist Du auch weniger im Stress.

Wie kann ich mich auf die MPU vorbereiten?

Vorbereitung ist die Auseinandersetzung mit Dir selbst

Dabei kann zwischen der medizinischen Vorbereitung für die MPU und der psychologischen Vorbereitung für die MPU unterschieden werden. Die medizinische Vorbereitung umfasst vor allem den Aspekt Abstinenznachweis. Dabei geht es um die Fragen: 

  • Benötige ich einen Abstinenznachweis? 
  • Wie lange sollte dieser dauern? 
  • Welche Art von Abstinenznachweis möchte ich erbringen? 
  • Welche Stoffe lasse ich untersuchen?

Alle Informationen zum Abstinenznachweis erfährst Du auf der Seite.

Auf den psychologischen Teil der MPU bereitest Du Dich am besten mit einer guten MPU Aufarbeitung Deiner Auffälligkeiten vor. Dabei geht es um die Fragen:

  • Wieso wurde ich auffällig?
  • Wie kam es zu meiner Auffälligkeit?
  • Was genau habe ich gemacht?
  • Wieso habe ich es nicht verhindert?
  • Wie will ich mein Verhalten in Zukunft ändern?
  • Wie bewahre ich mich vor möglichen Rückfällen?

Ist ein MPU Vorbereitungskurs notwendig?

Das kommt drauf an. Es ist kein formales Kriterium zum Bestehen einer MPU. Wenn Du wirklich gut vorbereitet bist, spielt es keine Rolle ob Du einen Vorbereitungskurs gemacht hast oder nicht. 

Wenn Du allerdings nicht weißt, wie Du Dich vorbereiten sollst und unsicher bist, was Dich bei der MPU erwartet und Du möglicherweise Schwierigkeiten damit hast herauszufinden, was für Motive bzw. Beweggründe Dich zu Deiner Auffälligkeit geführt haben, kann ein Vorbereitungskurs sehr empfehlenswert sein. Dort werden all diese Themen behandelt. 

Welche Arten der MPU Vorbereitung gibt es?

Jede Art der MPU Vorbereitung bietet Vor- und Nachteil

Prinzipiell können die Angebote anhand folgender Kriterien unterschieden werden:

Informationsabende

Es gibt vor allem von der Caritas oder der Diakonie regelmäßig Informationsabende zur MPU. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich bei Deiner MPU um eine Alkohol MPU, Drogen MPU, Punkte MPU oder Straftaten MPU handelt, Du wirst wichtige Informationen erhalten. Ein entsprechender kostenloser Informationsabend dauert meistens 60-90 Minuten und je nachdem wie viele Teilnehmer:innen anwesend sind, kann mehr oder weniger detailliert auf Deinen persönlichen Fall eingegangen werden. Informiere Dich bezüglich dieser Abende einfach auf der Homepage der Caritas oder Diakonie.

MPU Gruppenkurse

Neben Einzelsitzungen kannst Du auch eine MPU Vorbereitung in der Gruppe absolvieren. Dann sitzt Du mit mehreren Personen, die eine MPU absolvieren müssen, in einer Gruppe. Du solltest auch hier darauf achten, dass die Gruppe von entsprechend geschultem Personal geführt wird. Also einem Psychologen oder Anbietern wie der Caritas oder der Diakonie. Die MPU Gruppenkurse sind aufgrund der höheren Teilnehmerzahl preiswerter als eine MPU Einzelberatung. Nachteilig kann sein, dass auf Deinen individuellen Fall nicht so detailliert eingegangen werden kann, verglich zu Einzelstunden. Allerdings kannst Du in Gruppenkursen von den Fehlern, Geschichten und Stärken der anderen Teilnehmer profitieren.

Termine beim MPU Psychologen/Verkehrspsychologen

Es gibt Psychologen, welche sich im Bereich Verkehrspsychologie spezialisiert haben und sich entsprechend gut mit dem Thema MPU auskennen. Jedoch auch nicht in diesem Bereich spezialisierte Psychologen kennen sich oftmals in dem Thema gut aus und sind im Allgemeinen Spezialisten für persönliche Motive, persönliche Entwicklung und Rückfallprophylaxe. Drei essentielle Themen bei der MPU. Einen professionellen Psychologen im Sinne der MPU Vorbereitung erkennst Du auch daran, dass er sich an dem Buch Urteilsbildung in der Fahreignungsbegutachtung: Beurteilungskriterien, 3. Auflage, orientiert. Einzelsitzungen bei einem entsprechend geschulten Psychologen kosten durchschnittlich 100 Euro pro 50 Minuten. Meistens werden 5-10 Sitzungen empfohlen, bzw. durchgeführt, womit Du alleine für die Vorbereitung 500 bis 1000 Euro zahlst. Der Preis pro Sitzung ist zwar hoch, jedoch hat ein entsprechender Psychologe mindestens 5 Jahre studiert und sich entsprechende Kenntnisse im Bereich Verkehrspsychologie angeeignet – und Qualität hat ihren Preis. Natürlich ist die Teilnahme an einem Vorbereitungskurs von einem Psychologen keine Garantie, die MPU zu bestehen. Am Ende des Tages kommt es auf Dich drauf an und wie Du Dich selbst vorbereitest. Denn die Sitzungen beim Psychologen alleine werden auf keinen Fall ausreichen um die MPU zu bestehen. Letztlich musst Du die dort erlangten Informationen lernen anzuwenden und Dich auch in Deiner freien Zeit, außerhalb der Beratung, mit Deinem MPU-Thema auseinandersetzen.

Online MPU Vorbereitungskurse

Bereite Dich vollkommen flexibel von zu Hause aus vor

Durch Corona mussten viele Anbieter von MPU Einzelkursen, die in entsprechenden Räumlichkeiten stattgefunden haben, auch eine online MPU Beratung umsteigen. Mittlerweile gibt es viele Anbieter, die ihre Kurse, egal ob MPU Einzelkurs oder MPU Gruppenkurs online per Videochat anbieten. Das hat den großen Vorteil, dass örtlich ungebunden bist. Die Preise im Vergleich zu persönlichen MPU Vorbereitungskursen bei Psychologen sind unverändert, also auch online bei ungefähr 100 Euro pro 50 Minuten.

Neben den typischen Einzelkursen, die in Präsenz von Psychologen stattfinden und entsprechend teuer sind, gibt es auch online MPU Vorbereitungskurse, die komplett digitalisiert sind. Sofern diese Kurse von entsprechenden MPU Fachkräften entwickelt wurden, sind auch diese zielführend. Der Unterschied zur Face-to-Face Beratung ist, dass Du Dich unter Anleitung des MPU Onlinekurses selbst mit den vorgegebenen Themen der MPU auseinandersetzt. Diese Kurse können günstiger angeboten werden, da keine persönliche Anwesenheit einer hoch qualifizierten Fachkraft von Nöten ist. Auch bei online MPU Vorbereitungskursen solltest Du darauf achten, dass diese von Psychologen unter Bezugnahme auf:

  • die gültigen Beurteilungskriterien der Fahreignungsdiagnostik,
  • das Straßenverkehrsgesetzes und
  • persönlichkeitsentwickelnde Veränderungsprozesse erstellt wurden.

Vorteile von entsprechenden online MPU Vorbereitungskursen sind:

  • zeitliche Flexibilität
  • örtliche Ungebundenheit
  • Nutzung der Inhalte solange Du diese benötigst
  • ständige Verfügbarkeit der Inhalte zu jedem Zeitpunkt
  • kostengünstiger als face-to-face Kurse

Worauf muss ich bei der Auswahl eines MPU Vorbereitungskurses achten?

Achte bei der Auswahl Deines MPU Vorbereitungskurses darauf, dass dieser von einem:r Psycholog:in durchgeführt wird. Es gibt gerade in diesem MPU Vorbereitungskurs-Dschungel viele Personen, welche ungeschult entsprechende Kurse anbieten. Woran liegt das?

Personen, die die MPU machen müssen, sind in einer Notsituation. Es geht um finanzielle Probleme, existentielle Themen und langfristige Verhaltensänderungen. Das sind große Herausforderungen. Viele Personen nutzen die Notsituation der Menschen, welche sich auf eine MPU vorbereiten müssen aus und bieten als nicht qualifiziertes Personal Kurse an.

Jede Person kann eine MPU Vorbereitung anbieten. Hier geht es lediglich um Angebot und Nachfrage. Die MPU Vorbereitung ist kein geschütztes Berufsfeld. Lediglich die MPU-Gutachter weisen Dich bei nicht bestandener MPU darauf hin, dass Du Dich das nächste Mal von entsprechend geschulten Fachkräften, also Psychologen, vorbereiten lassen solltest.

Schlechte Aufklärung über die MPU Vorbereitung. Nachdem Du von der Führerscheinstelle die Aufforderung zur MPU bekommen hast, bist Du auf Dich allein gestellt. Wie Du Dich vorbereitest, ob Du Dich vorbereitest und worauf Du Dich überhaupt vorbereiten sollst: Alles Fragen, um die Du Dich leider selbst kümmern musst. Es gibt also viele Fragezeichen und die Hilflosigkeit nimmt deshalb meistens zu. Hilflose Personen versuchen sich meistens schnell Hilfe zu holen und geraten dann voreilig oft an Personen, welche für eine qualifizierte Vorbereitung nicht geeignet sind und irreführende Titel wie “Verkehrstherapeut” tragen.

Brauche ich eine Bestätigung über die Teilnahme an einem MPU Vorbereitungskurs?

Wie auch der MPU Vorbereitungskurs an sich, ist so eine Bestätigung nicht verpflichtend. Jede Person kann die MPU auch ohne Kurs und Bestätigung bestehen, sofern sie gut vorbereitet ist. Wenn Du allerdings einen Kurs gemacht hast, ist es immer sinnvoll nach einer Teilnahmebestätigung zu fragen. Im Idealfall hat diese Teilnahmebestätigung ein Psychologe unterschrieben, oder auch eine Pädagogische Kraft oder eine Sozialpädagogin, wenn Du zum Beispiel einen Kurs von der Caritas gemacht hast. Diese Fachkräfte bürgen auch mit ihrem Titel für die Qualität des Kurses. Eine Teilnahmebestätigung von nicht qualifizierten Kräften, auch wenn sie eine gute Leistung erbracht haben, ist weniger überzeugend. Dies hat damit zu tun, dass ein MPU Vorbereitungskurs letztlich von jeder Person angeboten werden kann und deshalb häufig große Qualitätsmängel vorhanden sind, da sich auch ungeschulte Personen beispielsweise „Verkehrstherapeuten“ nennen. Das ist ein nicht geschützter Begriff, der an sich nicht für Qualität steht und unabhängig von Berufsordnungen, Berufsrecht und befreit von Ethikstandards ist.

Gibt es kostenlose MPU Vorbereitungskurse?

Du kannst sehr viele Informationen zur MPU im Internet finden und dadurch viele wichtige Informationen erhalten. Auch auf dieser Seite erhältst Du einen sehr guten Überblick über die MPU und alle relevanten Themen. Einen ganzen kostenlosen Vorbereitungskurs wirst Du wahrscheinlich nicht finden. Es gibt oft kostenlose Erstgespräche, welche Dir bereits wichtige Informationen zur Verfügung stellen. Auch kostenlose Informationsabende, beispielsweise von der Caritas gibt es. Auch dort erhältst Du wichtige Informationen. Alle weiterführenden MPU Vorbereitungskurse werden dann allerdings Geld kosten. Dabei ist die Streuweite der Kurspreise sehr hoch. Auch die Anbieter sind sehr unterschiedlich und teilweise nicht vertrauenswürdig. Wir empfehlen eine Vorbereitung bei einem Psychologen. Dieser hat berufsethische Standards einzuhalten und sich an die Schweigepflicht zu halten. Mit unserem von Psychologen erstellen online MPU Vorbereitungskursen erhältst Du alle notwendigen Informationen und kannst anhand des MPU Fragenkatalogs mit richtigen und falschen Antwortmöglichkeiten im Multiple Choice Format Deine eigene MPU vorbereiten.

Alkohol MPU Vorbereitung

In der Vorbereitung auf eine Alkohol MPU solltest Du folgende Fragen klären:

  • Benötige ich einen Abstinenznachweis für die Alkohol MPU?
  • Wie lange brauche ich für die Vorbereitung auf eine Alkohol MPU?
  • Welche Fragen erwarten mich bei einer Alkohol MPU?

Alkohol MPU Vorbereitung Dauer

Wenn es sich bei Dir um eine Alkohol MPU handelt, gilt es eine Vorbereitung mit oder ohne Abstinenznachweise für die MPU zu unterscheiden. Je nachdem ob in Deinem Fall ein Abstinenznachweis notwendig ist oder nicht, variiert die Zeit der MPU Vorbereitung zwischen ungefähr 3 Monaten bis mindestens 12 Monate.

Alkohol MPU mit Abstinenznachweis

Für eine Alkohol MPU mit Abstinenznachweis musst Du mindestens 6-12 Monate Vorbereitung einplanen, je nachdem über welchen Zeitraum Du die Abstinenz nachweisen möchtest, bzw. musst.

Du kannst Deine Alkoholabstinenz entweder per Urinprobe abgeben oder per Haaranalyse.

Alkohol MPU Haaranalyse

Wenn Du Dich für einen Abstinenznachweis per Haaranalyse entscheidest, kannst Du immer 3 Monate mit einer Haarlänge von 3 cm nachweisen. Das bedeutet mit je 1 cm Haar kannst Du einen Monat Abstinenz nachweisen. Anders als bei einer Haaranalyse bei Drogen kannst Du allerdings nicht mehr als 3 Monate auf einmal nachweisen. Das bedeutet, dass Du für einen Abstinenzzeitraum von 12 Monaten 4 Haaranalysen mit jeweils 3 cm abgeben musst. Bei einem Abstinenzzeitraum von 6 Monaten musst Du entsprechend 2 Haaranalysen mit jeweils 3 cm abgeben. Vor der anschließenden medizinisch psychologischen Untersuchung dürfen seit dem Abgabetermin der letzten Haarprobe maximal 4 Monate vergangen sein. Sollte zwischen dem letzten Abgabetermin und Deinem MPU Termin mehr als 4 Monate liegen, musst Du damit rechnen, eine erneute Haarprobe abzugeben. Wir empfehlen deshalb einen MPU Termin möglichst zeitnah nach Deiner letzten Haarprobe zu wählen und dies auch schon länger im Vorhinein planen, so dass es zu keinen bösen Überraschungen kommt. Weitere Informationen zur Haaranalyse im Zuge des Abstinenzprogramms für die MPU erhältst Du im Artikel MPU Abstinenznachweis.

Alkohol MPU Urinprobe

Wenn Du Dich für einen Abstinenznachweis per Urinprobe entscheidest, musst Du zwischen 4 bis 6mal zur Urinprobe erscheinen. Möchtest Du 6 Monate Alkoholabstinenz für die MPU belegen, musst Du in der Regel 4mal zur Urinanalyse erscheinen. Wenn Du 6 Monate Alkoholabstinenz belegen möchtest bzw. musst, wirst Du 6mal zur Urinprobe erscheinen müssen. Dafür schließt Du mit der CTU-Stelle bzw. dem MPU Labor einen Vertrag ab. Diese rufen Dich dann unvorhergesehen und Du musst dann spätestens am nächsten Tag zur Urinentnahme kommen. Ansonsten gilt das Programm als nicht bestanden. Weitere Informationen zur Urinanalyse im Zuge des Abstinenzprogramms für die MPU erhältst Du im Artikel MPU Abstinenznachweis.

Alkohol MPU ohne Abstinenznachweis

Wenn Du Dich ohne Abstinenznachweis auf die Alkohol MPU vorbereiten möchtest, bzw. ein Abstinenznachweis in Deinem Fall nicht notwendig ist, ist es alleine Deine Entscheidung wann Du mit der MPU Vorbereitung anfängst. Wir empfehlen allerdings einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten um Dich auf die MPU vorzubereiten. Bei Deiner Entscheidung zum Start der MPU Vorbereitung kannst Du Dich weiterhin an entsprechenden Fristen, welche Dir von Deiner Führerscheinstelle vorgegeben wurden, orientieren.

Alkohol MPU Fragen

Welche Fragen werden Dir bei der Alkohol MPU gestellt? Das Ziel des Gutachters:der Gutachterin besteht darin herauszufinden, ob die aufgrund des vergangenen Alkoholkonsums bestehenden Zweifel an Deiner Fahreignung weiterhin bestehen oder nicht mehr bestehen. Um das herauszufinden wird es verschieden Fragen im MPU Gutachten geben. Bei der Alkohol MPU geht es um die vergangene Trinkmenge, das Konsummuster, Konsummotive, den Veränderungsprozess und um Rückfallprophylaxe. Typische Fragen sind beispielsweise:

  • Wie wollen Sie in Zukunft verhindern alkoholisiert am Straßenverkehr teilzunehmen?
  • Aus welchem Grund haben Sie Alkohol konsumiert?
  • Wie werden Sie es in Zukunft schaffen keinen Alkohol mehr zu trinken, bzw. die Trinkmenge zu kontrollieren?
  • In welcher Kategorie würden Sie ihr vergangenes Trinkverhalten einordnen?

Antworten auf diese und viele weitere Fragen findest Du in unserem Online Vorbereitungskurs Alkohol MPU.

Drogen MPU Vorbereitung

Auch bei einer Drogen MPU variiert die Vorbereitungsdauer je nachdem ob ein Abstinenznachwies erforderlich ist oder nicht. Bei einer Drogen MPU ist es allerdings viel häufiger Notwendig einen Abstinenznachweis von 12 Monaten vorzuweisen.

Drogen MPU Abstinenznachweis

Musst Du wegen des Konsums von harten Drogen, egal ob eine Teilnahme am Straßenverkehr vorlag oder nicht, zur MPU, musst Du auf jeden Fall 12 Monate Abstinenz nachweisen. Harte Drogen sind alle illegalen Drogen bis auf Cannabis. Deine Vorbereitungszeit dauert also immer etwas mehr als 12 Monate, da Du die Abstinenz auch noch entsprechend planen musst.

Musst Du aufgrund von Cannabis zur Drogen MPU, solltest Du einen Abstinenznachweis dann einbringen, wenn ein Missbrauch von Cannabis vorliegt oder Du als regelmäßiger Cannabiskonsument eingestuft wirst. Auch dann solltest Du 12 Monate Abstinenz nachweisen, weshalb die Vorbereitung auf eine Cannabis MPU in dem Fall auch mindestens 12 Monate dauert. Sollte bei Dir glaubhaft nur einmaliger Konsum von Cannabis vorliegen, kannst Du die MPU auch ohne Abstinenznachweis bestehen, sofern Du entsprechend gut argumentierst. Auf der sichereren Seite bist Du allerdings mit Abstinenznachweis. 

Bei einer Drogenanalyse im Zuge der Abstinenz werden standardmäßig folgende Drogenabbaustoffe kontrolliert: Amphetamin, Benzodiazepin, Kokain, Opiate, Methadon, Cannabis. Solltest Du auch einen Abstinenznachweis von LSD benötigen, musst Du diesen extra beantragen, da nicht standardmäßig auf LSD untersucht wird. Dies gilt auch für opioide Stoffe, welche nicht standardmäßig untersucht werden. Dazu zählen: Tilidin, Buprenorphin, Tramadol, Oxycodon, Fentanyl sowie Metabolite.

Solltest Du eine Cannabis MPU ohne Abstinenznachweis probieren, empfehlen wir eine MPU Vorbereitungsdauer von circa 6 Monaten. In der Zeit kannst Du Dich intensiv mit den MPU Fragen auseinandersetzen.

Drogen MPU Vorbereitung auf Psychologengespräch

Welche Fragen erwarten Dich bei der Drogen MPU? Wie auch bei der Alkohol MPU wird es im Psychologengespräch der MPU darum gehen, was Du konsumiert hast, welche Motive zum Konsum Du hattest und ob Du mit Drogen im Blut gefahren bist oder bisher immer zwischen Autofahren und Konsum trennen konntest. Typische Fragen, die bei einer Drogen MPU gestellt werden, sind folgende:

Antworten auf diese und viele weitere Fragen findest Du in unserem Online Vorbereitungskurs Drogen MPU.

Punkte MPU Vorbereitung

Punkte MPU Informationen

Wenn Du eine MPU aufgrund von Verkehrsdelikten bzw. Punkten zu machen hast, unterscheiden sich die MPU Fragen zu jenen einer substanzbezogenen MPU. Sobald Du 8 Punkte im Straßenverkehrsregister eingetragen hast, wird von Dir die Teilnahme an einem Medizinisch Psychologischen Gutachten (MPU) gefordert. Du musst Dich in der Vorbereitung auf die Punkte MPU mit all Deinen aktenkundigen Verkehrsdelikten auseinandersetzen und dazu Stellung nehmen können. Du musst Gründe dafür anführen können, wie es dazu kam und wieso es wiederholt zu denselben oder verschiedenen Delikten kam und wieso Du in der Vergangenheit nicht daraus gelernt hast. Weiterhin geht es anschließend darum, wie Du in Zukunft anders handeln kannst. Zuletzt wird auch gefragt werden, wie Du in zukünftigen, ähnlichen Situationen reagieren wirst.

Punkte MPU Fragen

Typische Fragen innerhalb der Punkte MPU sind:

  • Welche Verkehrsdelikte haben Sie begangen?
  • Was sind die Gefahren, welche durch derartige Verkehrsdelikte entstehen können?
  • Wieso haben Sie ihr Verhalten nicht nach dem ersten Delikt verändert?
  • Wie wollen Sie in Zukunft vermeiden, dass sie erneute Verkehrsverstöße begehen?

Antworten auf diese und viele weitere Fragen findest Du in unserem Online Vorbereitungskurs Punkte MPU.

Straftaten MPU Vorbereitung

Straftaten MPU Informationen

Musst Du eine MPU aufgrund von Straftaten, entweder im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr oder auch außerhalb machen, ist die Vorbereitung ähnlich wie bei der Punkte MPU. Du musst Dich auf einen MPU Fragenkatalog vorbereiten, der folgende Themen klärt: Welche Straftat hast Du begangen und wie kam es dazu? Was war Dein Motiv und wie möchtest Du in Zukunft anders handeln? In der Vorbereitung auf die Straftaten MPU geht es darum Dein vergangenes, gesetzwidriges Verhalten so zu ändern, dass Du den:die MPU Gutachter:in glaubhaft davon überzeugen kannst, nicht mehr derart zu handeln.

Straftaten MPU Fragen

Typische Fragen innerhalb der Straftaten MPU sind:

  • Welche Straftat haben Sie begangen?
  • Wie kam es dazu, dass Sie diese Straftat begangen haben?
  • Welche Konsequenzen haben Sie aus der Straftat gezogen?
  • Wieso denken Sie, wird bei einer Person, die diese Straftat begangen hat, die Fahreignung angezweifelt?

Antworten auf diese und viele weitere Fragen findest Du in unserem Online Vorbereitungskurs Straftaten MPU.

MPU Vorbereitung doppelte Fragestellung

Manchmal kommt es vor, dass man sich auf eine doppelte MPU Fragestellung vorbereiten muss. Das ist der Fall, wenn Du beispielsweise sowohl Alkohol, als auch Drogen konsumiert hast und beides aktenkundig geworden ist. Oder wenn Du unter Alkoholeinfluss eine Straftat begangen hast. Dann musst Du Dich auf eine Alkohol und Straftaten MPU vorbereiten. Die Fragen orientieren sich dann an den MPU Fragen zum jeweiligen Bereich. Also bei einer Alkohol und Drogen MPU würdest Du sowohl Fragen zu Deinem Alkoholkonsum, als auch Deinem Drogenkonsum gestellt bekommen. Zudem müsstest Du dann möglicherweise in Deiner Vorbereitung Abstinenznachweise sowohl für Drogen als auch Alkohol nachweisen.

Vorbereitung nach durchgefallener MPU

Wenn Du bei Deiner ersten MPU durchgefallen sein solltest und das negative Gutachten bei der Führerscheinstelle (FsSt) eingereicht haben solltest, wozu Du nicht verpflichtet bist, musst Du Dich bei Deiner zweiten MPU noch einmal besonders auf die Punkte vorbereiten, welche zum negativen Gutachten geführt haben. Meistens gibt es Gründe, wieso Du durchgefallen bist, bzw. Empfehlungen, was Du tun solltest um die Zweifel an Deiner Fahreignung auszuräumen. Diese Hinweise befinden sich meist am Ende des negativen Gutachtens. Auf die zweite MPU solltest Du Dich also vorbereiten wie auf die erste, nur den Empfehlung der ersten negativen MPU folge leisten und Dich besonders in den Bereichen noch einmal reflektieren, welche zum negativen Gutachten geführt haben.

Typische Fragen bei der zweiten MPU, nachdem Du bei der ersten durchgefallen bist:

  • Wie sind Sie auf die Empfehlungen des ersten negativen Gutachtens eingegangen?
  • Was hat sich in der Zeit zwischen der letzten MPU und heute geändert?

Um Dich optimal auf die MPU vorzubereiten und Sicherheit in dieser Thematik zu erhalten, so dass Du eigenverantwortlich herausfinden kannst, was Dich in der MPU erwartet, kannst Du unsere online MPU Vorbereitung kostenlos testen. Informiere Dich dort bezüglich Abstinenznachweise, typische MPU Fehler, den Inhalten des Gutachtens und MPU Fragen informieren.